Aufklärung, Prävention, Unterstützung und Beratung für Unfallopfer


Beratungszeiten: Montag, Dienstag und Mittwoch in der Zeit von 10-12 Uhr
Telefon: 0211 913 297-04

Spendenkonto:

Deutsche Skatbank (VR-Bank Altenburger Land eG)

IBAN: DE76 8306 5408 0004 1067 25

BIC-/SWIFT-Code: GENO DEF1 SLR

Unfälle und andere schädigende Ereignisse – Alltagsereignisse mit weit unterschätzten Konsequenzen für Betroffene

Jedes Jahr verletzen sich ca. 10 Millionen Menschen in Deutschland bei Unfällen. Zahlen, die die Anzahl der durch fremdes Verschulden Verletzten ausweisen, sind nicht bekannt.

Wer bei einem Unfall ohne eigene Schuld verletzt wird, geht davon aus, dass es keine Probleme geben wird, wenn der Schaden ersetzt werden soll. Nicht selten ist es jedoch so, dass neben der Bewältigung der körperlichen Schäden ein zermürbender Kampf mit Rechtssystem und Versicherungen, oder Behörden in einen Teufelskreis führen. Dieser psychische Ausnahmezustand macht eine Genesung für das Unfallopfer in der Regel unmöglich.

Bisher einzigartig in Deutschland bietet subvenio e.V. Beratung und konkrete Hilfe für Unfallopfer Verkehrsunfallopfer (Opferschutz, Opferhilfe), die durch fremdes Verschulden bei einem Unfall (Verkehrsunfall, Freizeitunfall, Hundebiss, usw.) verletzt werden. BUNDESWEIT. Hilfe erfolgt zum Beispiel im Umgang mit Behörden und Versicherungen, bei der Suche nach einem geeigneten Fachanwalt, bei der Suche nach medizinisch-psychologischer Erstberatung bei seelischen Belastungen infolge eines Unfalls mit Personenschaden, sowie die Vermittlung von Hilfen anderer Organisationen.

Ob Verkehrsunfall

oder Hundebiss?

Wir helfen!

Unterstützen Sie Unfallopfer mit Ihrer Spende Jeder Cent hilft Unfallopfern, bitte helfen auch Sie!

Für die Beratung und Betreuung der Menschen (Unfallopfer), die sich verzweifelt an uns wenden, erhalten wir keine öffentlichen Gelder/Zuschüsse durch Städte, Länder oder den Bund. Wir finanzieren jede Beratung ausschließlich durch die Beiträge unserer Fördermitglieder und durch Ihre Spenden, sowie bisher vergleichsweise geringen Zuweisungen der Gerichte. Bitte helfen auch Sie uns mit Ihrer Spende, die vielen Menschen, die unsere Hilfe brauchen auch in Zukunft auf Ihrem Weg zurück ins Leben zu unterstützen.

Spendenkonto:

Deutsche Skatbank (VR-Bank Altenburger Land eG)

IBAN: DE76 8306 5408 0004 1067 25
BIC-/SWIFT-Code:GENO DEF1 SLR

subvenio e.V. ist gemeinnützig tätig. Wir verfolgen KEINERLEI Gewinnerzielungsabsichten!

Unseren aktuellen Freistellungsnachweis (Gültig bis Oktober2025) können Sie hier herunterladen:
Freistellungsnachweis subvenio e.V.

Laden Sie hier den vereinfachten Spendennachweis für Spenden bis zu einer Höhe von 300,- Euro herunter:
Vereinfachter Spendennachweis

Verhaltensratschläge für Betroffene von Personenschäden

Unfall-Checkliste. Es kann jeden treffen. Jeden Tag. Überall.

Nachfolgend möchten wir Ihnen Tipps zum Verhalten nach einem Unfall mit Personenschaden (Verkehrsunfall, Freizeitunfall, Unfall mit Tier(en) wie Hundebiss oder Sturz durch Hund, Pferdetritt usw.)geben. Die Informationen dienen zu Ihrer Orientierung und bergen keinen Anspruch auf Vollständigkeit.

Das Unfallgeschehen sollte zum Zwecke der Beweisbarkeit sorgfältig und nachhaltig dokumentiert werden.


Dies beinhaltet:

  • Das sofortige Hinzuziehen der Polizei, auch wenn Sie der Meinung sind, es handele sich um eine Lappalie.
  • Die Feststellung von Unfallzeugen mit vollständigen Namen und ladungsfähigen Anschriften.
  • Die Einholung möglichst schriftlicher Angaben der Unfallzeugen zu dem Unfallgeschehen.
  • Die fotografische und schriftliche Dokumentation des Unfallortes, des Unfallhergangs sowie der Unfallschäden.
  • Der unverzügliche Besuch entsprechender Ärzte zur Feststellung der unfallbedingten Verletzungen und deren schriftlicher Dokumentation.
  • Das Anfertigen von Fotos Ihrer Verletzungen.
  • Bei länger anhaltenden, gesundheitlichen Beeinträchtigungen, das Führen eines Patiententagebuchs, in welchem Sie selbst den Verlauf der Verletzungen, insbesondere auch des Schmerzempfindens und weiterer Beeinträchtigungen schriftlich und fotografisch festhalten.
  • Das Einholen medizinischer Berichte, wie zum Beispiel Operationsberichte.
  • Wenn vor dem Unfall keine gesundheitlichen Beschwerden vorhanden waren, lassen Sie sich das von geeigneter Stelle schriftlich bestätigen.
  • Die Feststellung, ob das eingetretene Risiko durch eine abgeschlossene Unfall- oder Berufsunfähigkeitsversicherung versichert ist.
  • Im Falle der Notwendigkeit, das Hinzuziehen eines spezialisierten Anwaltes (Es ist unbedingt erforderlich, dass umfangreiche Erfahrung in der Bearbeitung von Personenschäden vorhanden ist. Ein auf Verkehrsrecht spezialisierter Anwalt kann,- muss aber nicht zwingend auch Erfahrung im hochanspruchsvollen Bereich von Personenschäden haben.)
  • Die persönliche Ablage der Originale sämtlicher Unterlagen und Fotos und einzig die Herausgabe von Kopien an nachfrageberechtigte Stellen.
  • Sie sind nicht verpflichtet, eine generelle Schweigepflichtsentbindung zu erteilen. Geben Sie ausschließlich Unterlagen heraus, die unfallbedingte Informationen beinhalten.

Diese Checkliste können Sie ausdrucken: Unfall-Checkliste