Hilfe für Unfallopfer das Recht auf angemessenen Schadenersatz Unterstützer für Unfallopferhilfe gesucht

+ + + Folgen Sie uns auf: Folgen Sie uns auf Facebook Folgen Sie uns auf Twitter + + + Kontakt | Impressum | Inhaltsverzeichnis | Datenschutz

Aktuelles, Termine und Veranstaltungen

Neuigkeiten 2016



Beratung für betroffene Personen

Wir sind für betroffene Unfallopfer telefonisch Donnerstags in der Zeit von 10:00 bis 12:00 Uhr zu erreichen.

Telefon: 0211 913 297 00, Telefax: 0211 913 297 09,
E-Mail: Schreiben Sie uns
oder per Post: subvenio e.V. Kanzlerstr. 4, 40472 Düsseldorf.




November: Aktuelle Zahlen des Statistischen Bundesamtes

"Die Zahl der im Straßenverkehr Verletzten stieg von Januar bis September 2016 um 1,0 % auf etwa 297 800 Personen."
Unfallstatistik 2016
Quelle: Externer Link. Es öffnet sich ein neues Fenster Statistisches Bundesamt



VOD fordert

Die Aktualisierung des §109 SGG


Betroffene dürfen bei psychologischen Fragestellungen nicht benachteiligt werden.

Eine Aktualisierung des §109 Sozialgerichtsgesetz (SGG) ist dringend erforderlich, da Begutachtungen durch Psychologische Psychotherapeuten durch den veralteten §109 verhindert werden. Der § 109 SGG ist inzwischen veraltet, da er die gesetzliche Gleichstellung von Psychologischen Psychotherapeuten aus dem Jahr 1998 nicht berücksichtigt.


Die Approbationen von Ärzten und Psychologischen Psychotherapeuten sind gleichwertig. Die Schwerpunkte bei Medizinern liegen im körperlichen Bereich und die der Psychologischen Psychotherapeuten im seelischen Bereich.VOD Dachverband

Das Problem
Nach Unfallereignissen oder anderen Extremereignissen treten häufig psychische Erkrankungen auf, die oftmals im Rahmen von sozialrechtlichen Rahmenbedingungen begutachtet werden müssen. Wenn Betroffene vor einem Sozialgericht klagen, haben sie die Möglichkeit, einen selbst gewählten Gutachter zu benennen, den das Gericht nach §109 SGG beauftragen muss, wenn die formalen Voraussetzungen zutreffen. Bei psychischen Problematiken werden von den Klägern korrekterweise oftmals psychologische Gutachter benannt, die allerdings vom Gesetz und auch nach Interpretation in der Rechtsprechung von einer Beauftragung als Gutachter ausgeschlossen werden. Dadurch entsteht das Problem, dass Betroffene nicht ihren Wunsch-Gutachter bekommen und auf Mediziner angewiesen sind, die die psychologischen Sachverhalte fachlich nicht ausreichend beherrschen können. Dies führt häufig zu großen Irritationen bei den Betroffenen und oft zu einer Ablehnung eines berechtigten Anliegens durch fachlich ungenaue Begutachtungen.

Die Anwendung der Regelung des § 109 SGG ist für Betroffene oftmals die letzte Chance, einen Sachverhalt adäquat klären zu lassen.

Die Lösung

Der Artikel § 109 SGG sollte in Satz 1 wie folgt aktualisiert werden: „Auf Antrag des Versicherten, des behinderten Menschen, des Versorgungsberechtigten oder Hinterbliebenen muss ein bestimmter Arzt oder ein bestimmter Psychologischer Psychotherapeut gutachtlich gehört werden.“ (Kursiv: Aktualisierung)





Fortbildung für JKN-Juristen

Mai 2016

Am 20. Mai 2016 findet eine weitere Fortbildung des Juristischen Kompetenznetzwerks (JKN) von subvenio statt.

Wir freuen uns auf sehr spannende Themen und Referenten:

JKN subvenio e.V.



Opferschutz nach Verkehrsunfällen

Blitzmarathon 2016

April 2016

Am 21. April 2016
von 11-13 Uhr

stellt sich die Düsseldorfer Kooperation für Opfer von Verkehrs- und anderen Unfällen (Polizeilicher Opferschutz, Notfallseelsorge, Ambulanz für Gewaltopfer, subvenio e.V.) im Rahmen des Blitz-Marathon der Öffentlichkeit vor.

Wir werden im Rahmen der Aktion aufzeigen, wie wir für Opfer von Verkehrsunfällen gemeinsam dazu beitragen, dass bestmögliche und professionelle Hilfe erfolgt.

Unser Standort wird die Further Str. Ecke Altenbrückstraße in Düsseldorf sein. Dort wurde im vergangenen Jahr ein junger Mann an einer Bushaltestelle von einem mit überhöhter Geschwindigkeit fahrenden Autofahrer getötet.

Vor Ort sein wird unter anderem die Beamtin, die ihre persönlichen und bedrückenden Erinnerungen dieser furchtbaren Nacht preisgibt.

Ziel des Blitz-Marathon ist es, Verkehrsunfälle zu vermeiden. Jeder vermiedene Unfall und die damit verbundenen schrecklichen Schicksale für alle Betroffenen rechtfertigt den Aufwand der am 21.04.2016 betrieben wird. Da machen wir selbstverständlich gerne mit.




2. Treffen der AG Opferschutz des Kriminalpräventiven Rates der Stadt Düsseldorf in unserer Geschäftsstelle

Februar 2016

Die Direktion Verkehr, Verkehrsunfallprävention/Opferschutz Düsseldorf, die Ambulanz für Gewaltopfer, Gesundheitsamt Düsseldorf und subvenio e.V. bilden den Arbeitskreis "Opferschutz „Verkehrsunfallopfer“ der AG des Kriminalpräventiven Rates der Stadt Düsseldorf".

Im Rahmen unseres 2. Treffens wurde auch ein Beiblatt für Unfallopfer entwickelt, welches den betroffenen Personen im Rahmen der informativen Hilfen des Opferschutzes Verkehr ausgehändigt wird. AG Opferschutz Verkehrsunfallopfer Düsseldorf Opferschutz Verkehrsunfallopfer Düsseldorf


Jahreshauptversammlung 2016

Am 21. Januar 2016 fand unsere JHV statt. Wichtige Neuerung in 2016 ist die Neubesetzung des Vorstands. So wurden einstimmig Frau Sonja Frohberg als 2. Vorsitzende und Frau Simone Schönbach als stellv. 2. Vorsitzende gewählt. Somit besteht der Vorstand erstmals seit Gründung ausschließlich aus Personen, die selbst durch einen Unfall betroffen sind/waren. Neuer Vorstand 2016 Unfall mit Personenschaden? Wir helfen.



Immer auf dem Laufenden bei Facebook

Auf unserer Facebook-Seite finden Sie immer die aktuellsten Neuigkeiten. Werden Sie Fan und verpassen so keine Information über unsere Aktivitäten.
Externer Link Facebook-Seite von subvenio e.V. Jetzt Fan werden





Termine Termine 2017 Termine Termine 2015




subvenio e.V. Unfallopfer Lobby Deutschland
Kanzlerstr. 4
40472 Düsseldorf

Telefon: 0211 9132970-0 - www.subvenio-ev.de